Infos im Mai 2018

Verhalten bei Blaulicht

Da viele Verkehrsteilnehmer immer wieder verunsichert sind, wenn sie mit Einsatzfahrzeugen in Berührung kommen, hiermit nochmals einige Grundregeln, siehe eine Veröffentlichung des Bezirksverbands Mittelfranken:

Ein Martinshorn ist zu hören, dann blitzt Blaulicht auf. Die Feuerwehr, ein Rettungswagen oder die Polizei ist im Notfalleinsatz. „Sofort freie Bahn schaffen!“ gebieten ihre Signale den anderen Verkehrsteilnehmern. Doch häufig kommt es dabei zu kritischen Situationen, weil viele Verkehrsteilnehmer nicht richtig reagieren.
Wenn Sie im Auto unterwegs sind und ein Martinshorn hören: Radio ausschalten und Fenster öffnen. So können Sie am besten die Richtung feststellen, aus der ein Einsatzfahrzeug kommt.

Drei Grundregeln gilt es zu beherzigen:
  1. Ausschau halten, woher das Einsatzfahrzeug kommt
  2. Abschätzen, wohin die Retter wollen und
  3. Überlegen, wie man ihnen am besten Platz verschafft.

„Zum Straßenrand hin ausweichen“ lautet ein probates Rezept, wenn ein Einsatzfahrzeug von hinten naht. Kommt es von der Seite, ist sofortiges vorsichtiges Anhalten anzuraten. Dabei nicht vergessen, dass auch noch andere Verkehrsteilnehmer auf der Straße sind. Ein hartes Bremsmanöver ohne einen Blick nach hinten könnte sonst leicht einen Auffahrunfall auslösen. Ein Ausweichmanöver kann den Kfz-Lenker auf der benachbarten Fahrspur in Bedrängnis oder einen Radfahrer zum Sturz bringen.

Im Stau das Richtige tun! Doch was, wenn das Feuerwehrfahrzeug sich von hinten nähert und es keine Ausweichmöglichkeit nach vorne gibt? Selbstverständlich ist es dann erlaubt und sogar geboten, ihm – wenn möglich – die Bahn durch Ausweichen auf einen Rad- oder Fußweg freizumachen. Auch vor einer roten Ampel muss der Autolenker nicht stehen bleiben, wenn er der Feuerwehr durch ein Überqueren der Haltelinie mit seinem Wagens den Weg freimachen kann.

Achtung: Alle Manöver, die hier ausnahmsweise zulässig und sonst von der Straßenverkehrsordnung verboten sind, verlangen größte Vorsicht. Kein anderer Fahrer, kein Radler oder Fußgänger darf durch das Verhalten in Gefahr gebracht werden.

Beachten Sie: Auch wenn die Einsatzfahrzeuge längst die Unfallstelle erreicht haben, bitten wir Sie, keine Zufahrten zu verstellen. Oft müssen weitere Feuerwehrfahrzeuge oder Rettungswagen nachalarmiert werden oder von der Unfallstelle mit Verletzten wieder rasch abfahren können.

Das B-G-A – Reaktionsschema

Da viele Verkehrsteilnehmer nicht wissen, wie sie sich bei der Begegnung mit einem „Sondersignalfahrzeug“ verhalten sollen, wurde ein einfaches Reaktionsschema entwickelt:

  • Blinker betätigen
  • Geschwindigkeit reduzieren
  • Anhalten am Straßenrand

Dieses Reaktionsschema „B-G-A“ gilt sowohl für Autofahrer, die dem Einsatzfahrzeug vorausfahren, als auch für Verkehrsteilnehmer, denen Einsatzfahrzeuge entgegenkommen. In Stausituationen bzw. bei stehendem Verkehr reduziert sich das Schema auf das Betätigen des Blinkers und Ausweichen nach rechts bzw. bei mehrspurigen Fahrbahnen nach rechts und links. Bitte bilden Sie eine so genannte „Rettungsgasse“!

Erste-Hilfe-Übung zur Auffrischung

Kürzlich wurde wieder anhand von verschiedenen Beispielen wieder Erste Hilfe geübt. Eine Station war dabei die Herz-Lungen-Wiederbelebung. In einem anderen Fall wurde ein Verletzter auf das Spineboard verbracht. Dies ist ein Transportmittel, das speziell bei der Rettung bei Verkehrsunfällen zum Einsatz kommt. Dabei wurden Kopf und Körper fixiert, wie dies beispielsweise bei Rückenverletzungen notwendig ist.

Einsätze in den vergangenen Wochen:

Freitag, den 30.03.2018 Brandmeldeanlage (BMA) Altenheim
Montag, den 26.03.2018 Privater Rauchmelder
Donnerstag, den 22.03.2018 Privater Rauchmelder
Sonntag, den 11.03.2018 Brandmeldeaanlage (BMA) Tiefgarage
Sonntag, den 04.03.2018 Brandmelder Mögeldorf

Übungen in den nächsten Wochen:

Dienstag, den 01.05.2018 09:00 Uhr Leistungsprüfung
Mittwoch, den 09.05.2018 19:00 Uhr Übung
Mittwoch, den 06.06.2018 19:00 Uhr Übung
Samstag, den 09.06.2018 9:00 Uhr Vorbereitung Feuerwehrfest
Sonntag, den 10.06.2018 8:00 Uhr Feuerwehrfest

Vorankündigung Floriansfest am 10. Juni 2018

Auch in diesem Jahr findet das traditionelle Floriansfest der Freiwilligen Feuerwehr – wie schon seit mehreren Jahren – wieder bei der katholischen Kirche St. Otto gegenüber dem Kirchweihplatz statt. Im nächsten Monatsblatt werden wir nochmals ausführlich darauf eingehen.

Vereinsnachrichten:

Samstag, den 19.05.2018, 16:00 Uhr, Kärwaumzug